Skip to main content
26. Jänner 2017

Generalversammlung und Vorstandswahlen von IFF und FFV

Die Initiative Freiheitlicher Frauen (IFF) und der Freiheitliche Familienverband (FFV) wählten Karin Berger zur Landesobfrau

  • Ein Gruppenfoto

    IFF und FFV

  • Ein Foto von Berger und Schmitzberger

    "Frauenchefin" Berger und Vize Schmitzberger

Die IFF und der FFV wählten gestern bei ihren Generalversammlungen in Bergheim die bisherige Landesobfrau Karin Berger (53) einstimmig wieder ins Amt. Als Stellvertreterin in beiden Vereinen fungiert die 22jährige Julia Schmitzberger.

Binnen-I hilft nicht einer einzigen Frau!

Sowohl die IFF, als auch der FFV sind selbstständige Vereine und verstehen sich als Plattform, Anlaufstelle und Netzwerk von Frauen für Frauen. „Als Vorfeldorganisation der Freiheitlichen Partei Österreichs unterstützen wir das politische Gesamtkonzept, in dem unsere Standpunkte zu Familie, Beruf, Gesundheit, Soziales und Sicherheit gemeinsam von Politikerinnen und Nicht-Politikerinnen entwickelt werden.“, so die alte und neue Obfrau. „Wir treten als die Stimme der schweigenden Mehrheit jener Frauen auf, die die Placebo-Politik einer vermeintlichen Gleichberechtigung in Form von Binnen-I und ähnlicher sinnloser Gleichmacherei ablehnen und treten für eine selbstbestimmte Lebensplanung von Frauen ein“.

Der Staat basiert auf funktionierenden Familien!

Die ebenfalls in beiden Vereinen aktive FPÖ-Landesparteiobfrau Marlene Svazek gratuliert Berger und ergänzt: „Die Familie ist die kleinste soziale Einheit in unserem Staat. Sie bildet die wichtigste Grundlage für ein funktionierendes Staats- und Gesellschaftsgefüge. Wir vertreten im Rahmen der freiheitlichen Gesinnungsgemeinschaft die Interessen von Frauen und Familien.“.


Beliebteste Beiträge

Marlene Svazek
© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.