Skip to main content
09. Jänner 2017

Halleiner ÖVP startet mit Belastungswelle ins neue Jahr!

FPÖ-Mitterlechner: „Die FPÖ wird die Geldbeschaffungsmaßnamen der ÖVP nach den Wahlgängen 2019 entschärfen!“

  • Ab heute wird abkassiert...

  • Halleins Stadtchef Oliver Mitterlechner

Die winterliche Idylle trügt, denn die Halleiner ÖVP setzt als Neujahrsgeschenk ihre Belastungswelle fort. Ab heute werden Parkgebühren, die noch im alten Jahr mit absoluter ÖVP-Mehrheit durchgeboxt wurden, auf dem Oberflächenparkplatz der Salzberghalle und der Pernerinsel eingehoben. „Die Gebühren, vor allem für eine Bewohner-Jahreskarte, sind im regionalen Durchschnitt übermäßig hoch!“, kritisiert Halleins FPÖ-Stadtparteiobmann Oliver Mitterlechner. „Während ich in Linz 54,40 Euro für die Bewohner-Parkkarte bezahle, greift mir Bürgermeister Anzengruber mit satten 360,- Euro in die Tasche! Die Auswirkungen auf die Bevölkerung und auf das Leben in der Halleiner Altstadt werden verheerend sein!“. Mitterlechner befürchtet eine Reduktion der städtischen Besucherfrequenz und damit einen Umsatzrückgang bei den Halleiner Handelsgeschäften und der Gastronomie. „Wir Freiheitliche sehen auch nicht ein, dass unsere Bewohner trotz Budgetüberschüssen zusätzlich zur Kasse gebeten werden. Für viele ist das Leben in Hallein ohnehin schon schwer leistbar!“, so Mitterlechner.

Der Wähler wird sich spätestens 2019 bei der ÖVP für die Gebührenerhöhung bedanken!

Es wird die Aufgabe der FPÖ Hallein sein, nach den Wahlen im Jahr 2019 rasch nach entsprechenden konstruktiven Mehrheiten zu suchen, um diese Belastung durch die Parkgebühren zu entschärfen! „Selbiges gilt natürlich auch für alle anderen unsozialen ÖVP-Maßnahmen, wie beispielsweise die Erhöhung der Speisegebühren in Seniorenheimen und der Beiträge in Kindergärten!“, so Mitterlechner abschließend.


Beliebteste Beiträge

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.