Skip to main content
28. Jänner 2017

Skigebiet Gaißau-Hintersee soll zurück in heimische Salzburger Hände

Svazek/Teufl: Bürgerbeteiligungsmodell als Chance für heimisches Skigebiet

  • Ein Foto von Marlene Svazek

    FPÖ-Landesparteiobfrau Marlene Svazek

  • Ein Foto von Andreas Teufl

    Faistenaus Vizebürgermeister Andreas Teufl

Nachdem der Faistenauer FPÖ-Vizebürgermeister Andreas Teufl seine Idee für ein Bürgerbeteiligungsmodell in Gaißau-Hintersee ausgesprochen hat, sagt auch die Salzburger Landes-FPÖ ihre Unterstützung zu. „Gaißau-Hintersee soll zurück in heimische Hände, die sich mit diesem für die Region Flachgau so wichtigem Skigebiet identifizieren und es zu schätzen wissen. Ein Bürgerbeteiligungsmodell hat von uns jede politische Unterstützung“, sagt heute FPÖ-Landesparteiobfrau Marlene Svazek. Das Skigebiet muss wieder auf eine möglichst breite Basis gestellt werden, ohne ausländische Investoren, die sich mit der Wertschätzung unserer Region nicht auseinandersetzen.

„Die Zeit ist reif, unser Salzburger Wintersportjuwel zu retten und diese Rettung in die eigene Salzburger Hand zu nehmen“, fordert Vizebürgermeister Andreas Teufl. Dieser Vorschlag findet auch immer stärkere Unterstützung bei Einheimischen, denen das Skigebiet und seine Rettung am Herzen liegen. „Wenn sich die Politik und couragierte Salzburgerinnen und Salzburger ein Herz nehmen, zusammenhelfen und zur Beteiligung aufrufen, lässt sich so ein Modell realisieren und wäre wohl das Beste für die Region und ganz Salzburg“, so Svazek. Es braucht keinen ausländischen Investor, sondern Salzburgerinnen und Salzburger mit Herz, die sich auf die Wichtigkeit unserer Region und unserer Ressourcen in eigener Hand besinnen.


Beliebteste Beiträge

Marlene Svazek
© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.