Skip to main content
03. Oktober 2018

Aktuelle Stunde: Tourismus kann sich nur mit Qualität steigern

FPÖ-Teufl: „Rekordzahlen jagen birgt die Gefahr eines Ausverkaufs unserer Lebensgrundlagen!“

Ein Foto von Andreas Teufl

LAbg. Andreas Teufl

Das Thema der „Aktuellen Stunde“ in der Haussitzung des Salzburger Landtages beschäftigte sich heute mit dem Thema „Zukunft des Tourismus: Natur- und Lebensraum“, welches erstaunlicherweise von den Grünen beantragt wurde, welche im gleichen Atemzug den touristisch geprägten Lungau mit 200 Meter hohen Windrädern verschandeln oder quer durch den Tennengau eine 380kV-Freileitung durchboxen wollen. „Weder Haslauers Nächtigungsrekordjagd, noch grüne Ökofantasien werden den Tourismus in Zukunft verbessern“, kritisiert FPÖTourismussprecher Landtagsabgeordneter Andreas Teufl. „Ein Zusammenspiel aus verbesserten Arbeitsbedingungen aller im Tourismus Beschäftigten und die Erhaltung unserer malerischen Landschaft muss im Mittelpunkt unserer Anstrengungen stehen.“


Teufl erinnert hierbei an die Hürden, die sowohl Arbeitgebern und Arbeitnehmern in den Weg gelegt werden, als auch die von der Salzburger Landesregierung forcierten Zerstörung unserer Natur. „In Salzburg findet sich ein Angebot für jedermann, der sich in unserer auf Natur und Wasser bezogenen Tourismusstrategie erholen will. Wir fordern daher von der Landesregierung ein klares Bekenntnis zu unserer unberührten Natur. Was wir nicht brauchen ist zum Beispiel ein Steinbruch im Wanderparadies Faistenau oder eine 380kV-Freileitung quer durch das Land!“, so Teufl abschließend.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.