Skip to main content
10. Mai 2022

Andreas Schöppl: Teuerungsausgleich muss bei den Menschen bleiben

Freiheitliche fordern mittels Schriftlicher Anfrage Antworten auf das Einkassieren des Teuerungsausgleiches seitens des Sozialamtes

Teuerungsausgleich muss bei den Menschen bleiben

Teuerungsausgleich muss bei den Menschen bleiben

Im Februar hat der Nationalrat einen Teuerungsausgleich als Ausgleichszahlung in der Höhe von 150 Euro für jene Menschen beschlossen, die besonders hart von der Inflation getroffen wurden. „Jetzt nimmt ihnen die Landesregierung sogar diesen mickrigen Ausgleich weg“, kommentiert Landesparteisekretär Andreas Schöppl die herzlose Politik der Landesregierung. „Wir wollen nun mittels Schriftlicher Anfrage wissen, warum in diesen Fällen die rechtlichen Grundlagen dahingehend ausgelegt werden, dass die 150 Euro zum Einkommen zählen und warum die Landesregierung keine dementsprechende Gesetzesänderung plant.“

Schöppl ergänzt, dass sich nach dementsprechender Anfragebeantwortung die Freiheitlichen mittels Antrag dem Thema widmen werden, sofern die Landesregierung nicht selbst tätig wird. „150 Euro sind in Anbetracht der explodierenden Energiepreise lachhaft. Dass sich die Landesregierung dieses Almosen auch noch krallt, ist beschämend. Eine rückwirkende Auszahlung des Teuerungsausgleiches muss gesetzlich verankert werden“, so Schöppl.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.