Skip to main content
31. August 2021

Andreas Schöppl: Wo bleibt ÖVP-Distanzierung zu Halleiner Stadtamtsdirektor?

Schweigen aus dem Chiemseehof! Freiheitliche fordern Distanzierung von Haslauer und Stöckl.

Ein Foto von LAbg. Dr. Andreas Schöppl

LAbg. Dr. Andreas Schöppl

„Todesstille im Chiemseehof!“, kommentiert Landesparteisekretär Andreas Schöppl das Schweigen von Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landesvize Christian Stöckl zur Causa des suspendierten Halleiner Stadtamtsdirektors Erich Angerer. „Wir fordern eine sofortige Distanzierung von Stöckl, der sich als Halleiner Bürgermeister Angerer 2009 ausgesucht hat und Haslauer, der stillschweigend seinen Sanctus zu der parteipolitischen Besetzung gab.“ Schöppl führt aus, dass es ebenso keine Wortmeldung aus der ansonsten so lauten Landesparteizentrale der ÖVP dazu gibt. „Wahrscheinlich ist Generalsekretär Wolfgang Mayer noch damit beschäftigt, die parteipolitisch vereinnahmenden Feuerwehrplakate abzuhängen.“

Für den Freiheitlichen ist es an der Zeit, die ÖVP ein wenig in die Schranken zu weisen und ihr klarzumachen, dass sie sich nicht alles in diesem Land erlauben könne, ohne dafür Rechenschaft ablegen zu müssen. „Jetzt ermittelt bereits die Staatsanwaltschaft, der Halleiner Gemeinderat hat Angerer suspendiert und auch wenn für diesen die Unschuldsvermutung gilt, wirft die Causa ein wirklich schlechtes Licht auf die Politik, die Haslauer und Stöckl zu verantworten haben“, so Schöppl.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.