Skip to main content
12. Jänner 2022

Andreas Teufl: Regierung zerbröckelt wegen Europark

Trotz Wohlwollens des Landtages, verweigert Schellhorn weiter seine Unterschrift zur Europarkerweiterung

Ein Bild vom freiheitlichen Wirtschaftssprecher LAbg. Andreas Teufl

Wirtschaftssprecher LAbg. Andreas Teufl

Obwohl sich heute ÖVP, SPÖ und Freiheitliche im Landtag klar für die Erweiterung des Europarks ausgesprochen haben, weigert sich der zuständige Grüne Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn diese zu genehmigen. „Die unüberbrückbaren Brüche in der Landesregierung kommen nun offen ans Tageslicht“, so Wirtschaftssprecher LAbg. Andreas Teufl. „Es sei dem Landehauptmann angeraten, endlich reinen Tisch zu machen und dem Juniorpartner in der Koalition die Flügel zu stutzen.“ Teufl betont, dass jeden Tag der Online-Handel Meter gewinnt, während die heimische Wirtschaft zurückgedrängt wird.

Augenscheinlich ist eine zukunftsorientierte Arbeit von dieser Regierung nicht mehr zu erwarten. „Trotz verbindlichen Vorgaben im Arbeitsübereinkommen der Landesregierung hinsichtlich eines einheitlichen Abstimmungsverhaltens, sind die unterschiedlichen Positionen nicht mehr vereinbar“, so Teufl. „Wir fordern Schellhorn auf, seine radikaloppositionelle Europarkhaltung zu verlassen und zum Wohle Salzburgs seine Unterschrift zu leisten.“


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.