Skip to main content
01. Oktober 2018

Bürgermeisterwahlen: Svazek fordert ÖVP in Großgmain heraus

Marlene Svazek: „Unser Hauptziel muss es sein, die Absolute der ÖVP in Großgmain zu brechen."

Ein Foto von Marlene Svazek

Klubobfrau Marlene Svazek

FPÖ-Klub- und Landesparteiobfrau Marlene Svazek wurde diese Woche sowohl einstimmig zur Ortsgruppenobfrau, als auch zur Spitzen- und Bürgermeisterkandidatin der FPÖ in Großgmain gekürt: „Es gebieten Anstand und Charakter, sich ich dort politisch zu engagieren, wo man herkommt und seinen Lebensmittelpunkt hat, der in meinem Fall seit Generationen in Großgmain liegt. Großgmain war mir einfach immer schon ein Anliegen", begründet Svazek ihren Schritt. Der endgültige Entschluss, als Bürgermeisterkandidatin ins Rennen zu gehen, basiert vor allem auf die im Ort spürbare Stimmung: „Wenn man beim Einkaufen, am Weg zum Auto und auch sonst permanent hört, man möge doch bitte auch in Großgmain antreten, dann wird der Wille zur politischen Veränderung durchaus greifbar. Unser amtierender Bürgermeister in Ehren, aber es ist Zeit, dass diese Gemeinde endlich aufwacht und nicht mehr nur verwaltet, sondern vor allem gestaltet wird“, so Svazek.


Svazek wolle nicht nur die Kandidatin der Freiheitlichen, sondern vor allem eine Alternative für enttäuschte Konservative, sowie auch wählbar für Stammwähler aller Parteien sein: „In Gemeinden ist die Parteipolitik hintan zu stellen. Ich hoffe, nicht nur für Freiheitliche eine echte Alternative zur ÖVP anbieten zu können“, will die Spitzenkandidatin alle Parteien im Ort für sich gewinnen.


Dass die ÖVP nach wie vor nicht wisse, wer für sie ins Rennen geht, stimmt Svazek nachdenklich. „Wenn die Bürgermeisterpartei im September noch nicht weiß, wer voraussichtlich im März kandidieren wird, ist das doch ein bedenkliches Zeichen. Ob der Spitzenkandidat letztlich Schönbuchner, Scheucher-Neumüller oder ganz anders heißt, ist für mich jedenfalls nicht ausschlaggebend. Unser Hauptziel bei den kommenden Gemeindevertretungswahlen wird es sein, die Absolute der ÖVP in Großgmain zu brechen. Eine Absolute tut keinem Ort gut, egal welche Partei sie stellt“, so Svazek abschließend.


Das Programm für Großgmain werde in den nächsten Wochen ausgearbeitet und präsentiert. Svazek bleibe in jedem Fall Klubobfrau der FPÖ im Salzburger Landtag, gleich wie die Wahl in Großgmain ausgeht.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.