Skip to main content
15. Juni 2022

Dominic Maier: "Salzburg AG steht mit Obus kurz vor der Krise!"

Innerhalb der Salzburg AG kann der Betrieb über die Sommermonate in Teilen nicht mehr aufrecht gehalten werden.

Ein Bild von Stadtparteiobmann Dominic Maier.

„Verlässliche Quellen innerhalb der Salzburg AG sprechen von einem anhaltenden Mangel an Personal und Ersatzteilen. Die Misswirtschaft der Salzburg AG führt zu immensen zusätzlichen Kosten um den Fahrbetrieb aufrecht erhalten zu können. So sollen mit dem Sommerfahrplan die Obuslinie 9 durch die Firma Albus betreiben werden, welche Dieselbusse statt Oberleitungsbusse zum Einsatz bringen wird. Für die Firma Albus wird nicht nur der kurzfristige Betrieb auf der Linie 9, sondern eben- so die Vermietung weiterer Gelenksautobusse an die Salzburg AG zu einem äußerst lukrativen Auftrag werden“, so der freiheitliche Stadtparteiobmann Dominic Maier.

„Der anhaltende Mangel an Kraftfahrern, verstärkt durch die vorhersehbaren Urlaube und Pensionierungen, verbunden mit dem Fehl an Ersatzteilen für Busse der Marke Solaris werden wohl das Schweizer Konzept zur Verbesserung der Obus-Netzführung vor ein vorläufiges Aus stellen“, so Dominic Maier weiter.

„Dem Vernehmen nach wird versucht mit der Indienststellung von bereits ausgeschiedenen Autobussen der Marke Van Hool diesen Engpass an betriebsfähigen Obussen zu lindern. In Rücksprache mit dem Betriebsratsvorsitzenden der Salzburg AG, Frank Conrads, wurden diese Befürchtungen durchwegs bestätigt. Hier bedarf es einer unverzüglichen Trendumkehr. Wir leben in Zeiten eines andauernden Verkehrsinfarktes in der Stadt Salzburg und dem Wunsch nach Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs, betont Dominic Maier. 


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.