Skip to main content
14. September 2018

FPÖ-Belakowitsch: „Heute wurde die Grundlage für ein faires Sozialsystem beschlossen“

Wien (OTS) - „Der Patient steht bei der Kassenreform im Mittelpunkt – aus der Verwaltungsmilliarde wird eine Patientenmilliarde“

„Die alten Strukturen der Krankenkassen in Österreich haben im Lauf der Jahrzehnte viel für den Patienten getan, nur eines nicht – Leistungsgleichheit. Mit der beschlossenen Strukturreform, bei der 21 Krankenkassenträger zu fünf Sozialversicherungsträgern zusammengeschlossen werden, wird eine solche Gerechtigkeit hergestellt, um für alle Patienten gleiche Leistung im Krankheitsfalle sicherzustellen. Regionale Versorgungsunterschiede wird es in Zukunft nicht mehr geben“, erklärte heute die FPÖ-Sozialsprecherin NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch.

„Diese Reform ermöglicht eine gemeinsame Verwaltung, welche Synergien optimal nutzen kann und den Apparat mit seinen vielen Managern und unzähligen Verwaltungsmitarbeitern verschlanken wird. Diese Einsparungen werden nicht durch Kündigungen erreicht, sondern durch Nichtnachbesetzungen – eine ‚Jobgarantie‘ ist den Mitarbeitern gewiss, das medizinische Personal wird zugunsten der Versorgung verstärkt. In Zahlen bedeutet das eine Reduktion von 21 Generaldirektoren auf fünf und ein Einsparungspotential von einer Milliarde Euro bis zum Jahr 2023“, so Belakowitsch.

„Der neuen Regierung ist hier ein großer Wurf gelungen, ein Wurf, der den Patienten zugutekommen wird und nicht einem aufgeblähten sieben Jahrzehnte alten Funktionärspool. Fairness und Gerechtigkeit stehen hier im Mittelpunkt – aus der Verwaltungsmilliarde wird eine Patientenmilliarde“, bekräftigte die freiheitliche Sozialsprecherin.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.