Skip to main content
13. März 2019

FPÖ-Hafenecker: „SPÖ-Bürgermeisterin Mathiaschitz von Klagenfurt rücktrittsreif“

Wien (OTS) - „Nach Kaiser-Junior, dem Abgeordneten Knes, Personalvertreter Köberl, Landesgeschäftsführer Sucher - alle SPÖ-Kärnten, folgt nun die sozialistische Bürgermeisterin von Klagenfurt Mathiaschitz mit einer Aussage, die jedem halbwegs gesitteten Menschen die Haare zu Berge stehen lässt. So meinte sie, dass die grüne Gemeinderätin Evelyn Schmid-Tarmann mit der ‚Äthiopien-Airline‘ fliegen soll, damit sie nicht mehr wiederkomme“, so der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker, MA und zeigte sich bestürzt, denn die Bürgermeisterin impliziere damit, dass die grüne Mandatarin laut ihr wohl besser tot sei, als im Gemeinderat vertreten.

„Damit legt die rote Bürgermeisterin nicht nur eine Geschmacklosigkeit sondergleichen an den Tag, sondern zeigt auch ein äußerst pietätloses Verhalten gegenüber den Opfern des tragischen Flugzeugunglückes in Äthiopien. Jetzt ist SPÖ-Parteiobfrau Rendi-Wagner gefragt, denn mit einer Entschuldigung ist ein solcher Vorfall mit Sicherheit nicht mehr abgetan - ein Entzug aller Funktionen und ein Rücktritt von allen Ämtern ist jetzt das Mindeste an Reaktion. Falls dieser neuerliche Fall von Verhaltensauffällig-und Niveaulosigkeit ohne Konsequenzen bleibt, muss man davon ausgehen, dass einerseits das Wort ‚Niveau‘ innerhalb der SPÖ mit einer bekannten Handcreme verwechselt wird und andererseits, dass der altbekannte ‚Einflüsterer‘ Tal Silberstein weiterhin seine Fäden zieht“, so Hafenecker.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.