Skip to main content
12. Juni 2018

FPÖ-Jenewein ad Oxonitsch: „‘Haltet den Dieb!‘ wird nicht reichen – Al-Rawi muss zurücktreten!“

Wien (OTS) - „Es ist der Wiener SPÖ vorbehalten, in ihren Reihen mit Al-Rawi einen Landtagsabgeordneten zu dulden, der im Zuge einer Demonstration im Juni 2010 als Vorredner den Boden für antisemitische Hetze und Verbalaggression aufbereitete. Seine Rede, von den anwesenden Palästinensern mit den Rufen ‚Israel Terrorist!‘ mehrfach unterbrochen, ist eindeutig dokumentiert ([vimeo.com/12316642] (vimeo.com/12316642)). Statt jedoch Konsequenzen zu ziehen, gibt es vonseiten der Wiener SPÖ bis zum heutigen Tage nur Relativierungen und Verniedlichungen“, so der freiheitliche NAbg. Hans-Jörg Jenewein in einer Reaktion auf die heutige Schimpfkanonade von SPÖ-Fraktionsvorsitzenden Oxonitsch.

„Oxonitsch sei im Übrigen daran erinnert, dass im Anschluss an die einpeitschenden Worte des Herrn Al-Rawi ein Plakat mit dem Text ‚Hitler, wach auf!‘ durch die Bundeshauptstadt Wien getragen wurde. Trotz intensiver Recherche habe ich bis heute von Herrn Al-Rawi keine wie immer geartete Distanzierung oder gar Entschuldigung gehört. Offenbar gehört das Kokettieren und das Akzeptieren solcher Aktivitäten zum Repertoire der Wiener SPÖ und dementsprechend ist auch die heutige ‚Haltet den Dieb!‘-Aussendung von Oxonitsch zu verstehen“, sagte Jenewein.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.