Skip to main content
20. November 2018

FPÖ-Kirchmeier: Keine Verschlechterung für Kindergartenpädagoginnen!

Freiheitliche in Seekirchen fordern eine Beibehaltung der bisherigen Regelung zu den Schließ- und Ruhezeiten

Ein Foto von Hermann Kirchmeier

Bürgermeisterkandidat StR Hermann Kirchmeier

„Die Stellungnahme bezüglich Änderungen des Salzburger GemeindeVertragsbedienstetengesetz erfolgte nicht in Absprache mit dem Stadtrat“, stellt heute FPÖ-Bürgermeisterkandidat und Stadtrat von Seekirchen, Hermann Kirchmeier klar. Die vom Amtsleiter getätigte und von der Bürgermeisterin Schwaiger (ÖVP) mitgetragene Forderung einer Verschlechterung für alle Kindergartenpädagoginnen, entspricht in keinster Weise den Vorstellungen der Freiheitlichen.


Die Freiheitlichen in Seekirchen fordern somit eine Abkehr von jenem Kurs, der mit 5.Dezember im Landtag beschlossen werden soll: „Die Pädagoginnen und Pädagogen erfüllen einen wertvollen Beitrag für die Bildung und Entwicklung von Kleinkindern und Kindern. Wer hier mit dem Sparstift ansetzt, spart in unserer Zukunft“, so Kirchmeier.


„Wir sind hier klar auf Linie der Freiheitlichen Landespartei, die sich gegen die im Gesetz festgelegten Verschlechterungen ausspricht. Wir werden uns weiterhin für die Beibehaltung der Rechte für die Elementarpädagoginnen einsetzen“, verspricht Kirchmeier abschließend.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.