Skip to main content
08. März 2019

FPÖ-Lassacher: „Autobahnausweichverkehr ist dem Lungau nicht mehr zuzumuten!“

St. Michaeler FPÖ-Bürgermeisterkandidat Lassacher wird gegen den LKW-Schwerverkehr ankämpfen.

Ein Foto von LAbg. Ernst Lassacher

LAbg. Ernst Lassacher

Seit dem Inkrafttreten des Lkw-Fahrverbots am 1. April 2011 für Lkw über 3,5 Tonnen auf der Ennstal Straße und der Salzkammergut Straße für Transitfahrten, bahnt sich der Schwerverkehr seinen Weg durch den Lungau. „Ich sehe jeden Tag zuhause in St. Michael unzählige LKW, die auf den Gemeinde-, Land- und Bundesstraßen nichts zu suchen haben!“, kritisiert FPÖ-Bürgermeisterkandidat LAbg. Ernst Lassacher. „Mautflüchtlinge supranationaler Unternehmen drücken sich zu Lasten der Lungauer Bevölkerung vor der LKW-Maut auf der Autobahn.“


Da vom St. Michaeler ÖVP-Bürgermeister nichts unternommen wird und auch der ÖVP-Verkehrslandesrat untätig zusieht, wie die LKW-Lawine den Lungau überrollt, will Lassacher selbst die Initiative ergreifen. Er plant mit Unterstützung der Landespartei und des Verkehrsministeriums die LKW – ausgenommen Ziel- und Quellverkehr für die Lungauer Betriebe - wieder auf die Autobahn zu zwingen. „Autobahnen sind die geeigneten Hochleistungsstrecken für den internationalen Durchzugsverkehr und genau dort gehören die LKW auch hin. Nicht auf die Hauptstraße in St. Michael!“, so Lassacher abschließend.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.