Skip to main content
13. Mai 2022

FPÖ – Schnedlitz: "Rendi-Wagner dient der ÖVP eine Koalition an!"

Wien (OTS) - „Im Gegensatz zur SPÖ-Parteivorsitzenden schließen wir niemanden aus – eine solche undemokratische Haltung ist nicht unser Ding.“ Mit diesen Worten kommentierte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz eine Aussage von Rendi-Wagner, die in einem „SN“-Interview eine Koalition mit der FPÖ ausschloss.

„Offenbar steigen der SPÖ-Chefin die derzeitigen Umfragewerte zu Kopf und sie wähnt sich schon als nächste Kanzlerin dieser Republik, anders kann man ihr derzeitiges ‚politisches Gehabe‘ nicht bezeichnen. Und dass ihre heutige Äußerung de facto ein weiteres Bekenntnis für eine Koalition mit der ÖVP darstellt, ist auch kein Geheimnis mehr. Sie dient sich ja ohnehin schon seit längerer Zeit der ÖVP an. Mit ihren aktuellen Aussagen verspricht sie der Volkspartei einen Freifahrtschein in eine nächste Regierung “, betonte Schnedlitz.

„‘Ich will Kanzlerin‘ – das scheint überhaupt Rendi-Wagners einziges Motto zu sein. Die Vorarbeiten für eine Koalition mit der ÖVP werden von ihr ja schon lange sehr brav und bienenfleißig gemacht. So hat die SPÖ unter ihrer Führung ohne Wenn und Aber etwa die unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen der schwarz-grünen Regierung mitgetragen, die dafür verantwortlich sind, dass es eine Rekordinflation gibt und derzeit eine massive Teuerungslawine über die österreichische Bevölkerung hinwegrollt. Auch die Russland-Sanktionen, die der Bevölkerung und der Wirtschaft in Österreich schaden, trage die SPÖ ohne viel nachzudenken mit“, erinnerte Schnedlitz.

„Da kann man es schon verstehen, dass man die Funktion des ‚willfährigen Beiwagerls von Schwarz-Grün‘ endlich abschütteln und selbst einmal das Kommando übernehmen möchte. Mit Rendi-Wagner als Kanzlerin käme Österreich aber vom Regen in die Traufe, denn überall dort, wo die SPÖ regiert, wird ziemlich heftig abkassiert“, so der FPÖ-Generalsekretär.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.