Skip to main content
01. März 2019

FPÖ-Schöppl: Antisemitismusstudie belegt Freiheitliche Befürchtungen

Flüchtlingswelle schwappte neuen Antisemitismus in unser Land

Ein Foto von LAbg. Dr. Andreas Schöppl

LAbg. Dr. Andreas Schöppl

Das Ergebnis der IFES-Studie über die Verbreitung antisemitistischer Tendenzen in Österreich weist erschreckende Ergebnisse aus. Für die Freiheitlichen wurde damit die jahrelange Befürchtung wissenschaftlich belegt, dass mit der Flüchtlingswelle 2015 ein neuer Antisemitismus in unser Land geschwappt ist.


„Es waren gerade die Schellhorns und Bertholds, die den Antisemitismus in unser Land geklatscht haben“, betonte heute Salzburgs Freiheitlicher Wissenschaftssprecher LAbg. Dr. Andreas Schöppl mit Hinblick auf die aktuellen, besorgniserregenden IFESStudiendaten und ortet in linker Politik eine Mitverantwortung. Die Freiheitlichen wollen aufgrund der Brisanz nun explizit Daten aus Salzburg und stellen mittels Initiativen Anfragen an die zuständigen Landesressorts.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.