Skip to main content
10. Juli 2020

FPÖ-Schöppl: Bosnien-Jet trotz COVID-Sicherheitsstufe 6 ohne Gesundheitscheck in Salzburg abgefertigt

Laut polizeilicher Auskunft fehlt sowohl Personal als auch Gerätschaft, um eine COVID-Tests durchführen zu können.

Ein Foto von LAbg. Dr. Andreas Schöppl

LAbg. Dr. Andreas Schöppl

Trotz der höchsten Sicherheitsstufe 6 des Außenministeriums für Bosnien und Herzegowina wurde gestern in der Früh am Salzburg Airport ein Flugzeug der Wizz Air (W6 4287) kommend aus der Bosnischen Industriestadt Tuzla ohne Gesundheitscheck abgefertigt. „Das Außenministerium verhängt eine Reisewarnung für das ganze Land Bosnien und Herzegowina, warnt vor Reisen dorthin aber hat kein Problem, ein ganzes Flugzeug unkontrolliert nach Salzburg einreisen zu lassen“, zeigt sich FPÖ-Landesparteisekretär Andreas Schöppl verständnislos. „Wir brauchen uns ob dieser Tatenlosigkeit der Bundesregierung nicht wundern, wenn die Coronazahlen wieder steigen. Es hat fast den Anschein, als ob die Verantwortlichen hier gar eine zweite Welle provozieren.“


Schöppl führt bestürzt aus, dass laut polizeilicher Auskunft weder geeignetes Personal noch notwendiges technisches Gerät am Flughafen vorhanden sei und sich deshalb sämtliche Passagiere unkontrolliert und unregistriert über Salzburg verteilten. „Die Bundesregierung rückt keinen Cent raus, um einfache Fieberthermometer, geschweige denn COVID-Schnelltests zur Sicherheit der Bevölkerung zu organisieren. Dieses Verhalten stellt einen Skandal dar. Wenn Flugzeuge aus ‚Seuchen-Ländern‘ mit Sicherheitsstufe 6 in Österreich ankommen, dann müssen sie entweder sofort in befohlene Quarantäne oder wieder ab nach Hause“, so Schöppl abschließend.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.