Skip to main content
02. Oktober 2018

FPÖ-Stöllner: Temporäres Verkehrskonzept für den Tag der Deutschen Einheit

Kostenlose P&R-Anlagen und Taktverdichtung für den 3.Oktober

Ein Foto von Hermann Stöllner

LAbg. Hermann Stöllner

Der Tag der Deutschen Einheit ist der jährliche Stresstest für den Verkehr in der Stadt Salzburg. Tausende deutsche Bürger strömen in Salzburgs Einkaufszentren und überlasten dadurch die Straßen. Gut für die Wirtschaft, jedoch schlecht für das Vorankommen in der Mozartstadt: „Hier bedarf es einer Lösung, von der gleichermaßen die Wirtschaft, als auch die zahlreichen Verkehrsteilnehmer selbst profitieren“, betont Verkehrssprecher der FPÖ-Salzburg, LAbg. Hermann Stöllner und sieht gleichzeitig einen unmittelbaren Handlungsbedarf gegeben: „Die Stadt selbst verfügt doch über ein umfangreiches Angebot an Park&Ride-Möglichkeiten“, so Stöllner.


Die Freiheitlichen fordern daher, an diesem - erfahrungsgemäß hochfrequentierten - Tag, die Park&Ride Anlagen der Stadt kostenlos für PKW-Fahrer aus dem In- und Ausland zur Verfügung zu stellen: „Wir schaffen damit einerseits eine Entlastung auf den Straßen, andererseits machen wir zahlreiche Verkehrsteilnehmer damit überhaupt erst aufmerksam auf dieses Angebot“, ist sich Stöllner bewusst. Gleichzeitig ist auch ein Bedarf für eine Verdichtung der Taktung der öffentlichen Verkehrsmittel an diesem Tag gegeben. „Wir wissen, dass ein temporäres Verkehrskonzept für den 3.Oktober sinnvoll ist, verweisen aber darauf, dass dies nur schrittweise in Umsetzung gehen kann“, führt Stöllner aus.


Für das Jahr 2019 fordern die Salzburger Freiheitlichen daher, am 3.Oktober die kostenlose P&R-Anlagen einzuführen bei gleichzeitiger Taktverdichtung der öffentlichen Verkehrsmittel.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.