Skip to main content
14. Februar 2021

FPÖ-Svazek: Grenzchaos am Walserberg

Politikversagen bei Pendler-Einreiseverkehr. Freiheitliche fordern Vereinheitlichung sowie Vereinfachung und nehmen Landeshauptmann in die Pflicht.

Ein Foto von Klubobfrau LAbg. Marlene Svazek, BA

Klubobfrau LAbg. Marlene Svazek, BA

„Was zu erwarten war, ist eingetreten“, kommentierte heute Salzburgs Freiheitliche Landesparteiobfrau Marlene Svazek die chaotischen Zustände bei der Einreise an der Grenze zu Österreich am Walserberg.

Umgehend fordert Svazek den Landeshauptmann auf, dass es zu keinen Einschränkungen für jene Pendler kommen darf, die über das kleine deutsche Eck nach Österreich einreisen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen, die aufgrund dieser desaströsen Kommunikation zwischen Politik und Behörden stattfindet, sind bisweilen kaum abzuschätzen.

Trotz gültigem negativen PCR-Test werden Fahrer mit Tiroler Kennzeichen an der Grenze zu Österreich am Walserberg abgewiesen. „Der Fehler liegt hier nicht bei den Behörden, sondern am chaotischen Grenzmanagement, verursacht durch ÖVP und CSU“.

„Haslauer soll endlich seinen noch vorhandenen Einfluss in Wien geltend machen und sich für Vereinheitlichungen sowie Vereinfachungen beim Grenzverkehr zwischen Bayern und Salzburg starkmachen“, schließt Svazek.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.