Skip to main content
08. Oktober 2018

FPÖ-Walter Rosenkranz: „Schaffung der Sektion ,Fremdenwesen‘ im Innenministerium ist absolut begrüßenswert“

Wien (OTS) - „Die Schaffung einer eigenen Sektion ,Fremdenwesen‘ im Innenministerium ist im Sinne einer optimalen Nutzung und Bündelung der vorhandenen Ressourcen absolut begrüßenswert. Dadurch setzt man ein sichtbares Zeichen, dass sich Zustände wie 2015 nicht wiederholen dürfen. Die Bereiche Grenzschutz und -kontrolle, Aufenthaltstitel, Prüfung von Asylbegehren, der Flüchtlingsversorgung, des Rückkehrbereichs, der Rot-Weiß-Rot-Card, der Staatsbürgerschaften, Familienzusammenführungen und der Fremdenpolizei werden in einer Sektion zusammengeführt und somit wird die Arbeit zukünftig erleichtert und Prozesse verbessert“, erklärte heute FPÖ-Klubobmann und Sicherheitssprecher NAbg. Walter Rosenkranz.

„Die durch Innenminister Herbert Kickl angestrebte Neustrukturierung ist eine sinnvolle und notwendige Maßnahme, um Herausforderungen im Bereich des Fremdenwesens besser entgegentreten zu können. Katastrophale und unkoordinierte Zustände, wie wir sie im Zuge der Migrationskrise erlebt haben, gehören damit der Vergangenheit an. Die Bevölkerung muss ihr Vertrauen in die Institutionen unseres Rechtsstaates, das leider durch viele fehl geleitete Entscheidungen der Politik erschüttert wurde, wiedergewinnen. Daher ist es wichtig, dass diese auf zukünftige Krisen optimal vorbereitet werden“, betonte Rosenkranz.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.