Skip to main content
11. Oktober 2021

Freiheitliche fordern Edelweiß-Ticket bereits ab 60 Jahren

Ungerechtigkeiten bei Pensionsantritt vor dem Regelalter müssen sozial abgefedert werden. Landtag soll Verkehrslandesrat zum Handeln zwingen.

Ein Foto von LAbg. Hermann Stöllner

LAbg. Hermann Stöllner

Das myRegio Edelweiß-Ticket wird unabhängig des Erwerbsstandes ab 64 Jahren angeboten. „Vergessen wird dabei auf die Tatsache, dass viele Salzburger – hauptsächlich Frauen – in der Regel mit hohen Abschlägen bereits mit 60 Jahren in Ruhestand gehen“, so Verkehrssprecher LAbg. Hermann Stöllner. „Daher muss diese soziale Ungerechtigkeit abgefedert und das Edelweiß-Ticket frühestens mit 60 Jahren, spätestens mit Inanspruchnahme der Alterspension verkauft werden.“ Stöllner führt aus, dass gerade Frauen durch die meist verkürzte Erwerbstätigkeit – bedingt durch nicht vollständig angerechnete Kindererziehungszeiten – von Altersarmut betroffen sind und dementsprechend ein teils vierjähriges Zuwarten auf das Erreichen der 64 Jahre nicht zumutbar ist.

Unterstützt wird der dahingehende in der heutigen Landtagssitzung eingebrachte Antrag des Freiheitlichen Landtagsklubs auch von der Stadt-FPÖ. „Gerade Frauen sollten das Edelweiss-Ticket mit ihrem tatsächlichen Pensionsantritt beantragen können und nicht erst mit 64“, so Gemeinderätin Renate Pleinigner. „Derzeit liegt das Pensionsantrittsalter deutlich unter 64. Ich denke, es ist höchste Zeit, dass dies im Sinne der Frauen umgesetzt werden muss.“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.