Skip to main content
05. Mai 2022

Hermann Stöllner / Dominic Maier: Rahmenbedingungen für S-LINK müssen geschaffen werden

Freiheitliche fordern Verkehrslandesrat Schnöll und Bürgermeister Preuner auf, sich frühzeitig um Park & Ride-Möglichkeiten zu kümmern

Rahmenbedingungen für S-LINK müssen geschaffen werden

Rahmenbedingungen für S-LINK müssen geschaffen werden

„Nachdem nächstes Jahr die Trassenführung des S-LINK bis nach Hallein fixiert werden soll, ist es bereits jetzt an der Zeit, sich um dementsprechende Park & RideAnlagen zu kümmern“, kommentiert der freiheitliche Verkehrssprecher LAbg. Hermann Stöllner die lethargische Planung von Verkehrslandesrat Schnöll. „Es wird kein Tourist den S-Link bereits ab der Autobahnabfahrt Salzburg Süd benutzen, wenn er keine dementsprechende Parkmöglichkeit für sein Auto vorfindet.“ Stadtparteiobmann Dominic Maier ergänzt, dass zwar der P+R Süd am Ende der Alpenstraße mit 330 Stellplätzen existiert, dieser jedoch meist überfüllt ist. „Dazu kommt, dass sich der P+R Süd bereits zu nahe an der Altstadt befindet und der Navibewanderte Tourist sich dann meist dazu entschließt, direkt die Altstadt anzusteuern.“

Daher fordern die beiden Freiheitlichen sowohl Verkehrslandesrat Schnöll als auch Salzburgs Bürgermeister Preuner auf, endlich in die Gänge zu kommen und eine weitsichtige Politik zu betreiben. „Es bestünde die Möglichkeit, den Grödiger Stadionparkplatz, der in diesem Ausmaß bei Weitem nicht mehr benötigt wird, als Park & Ride-Anlage umzufunktionieren, wobei keine Infrastrukturkosten anfallen und auch keine weitere Bodenversiegelung stattfindet“, so Stöllner, der Schnöll und Preuner auffordert, mit der Gemeinde Grödig und dem SV Grödig in Verhandlungen zu treten. „Anscheinend gab es bereits Gespräche über eine Nutzung. Warum jedoch die Verhandlungen eingeschlafen sind und wieder einmal seitens der ÖVP nichts weitergeht, wird eine dementsprechende Schriftliche Landtagsanfrage klären“, so Stöllner.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.