Skip to main content
14. April 2021

Hermann Stöllner: Freiheitliche bieten Landesvize Heinrich Schellhorn Taschenrechner an

Grünes Zuckerl für Elektroautoförderung besser in Elektrifizierung des Öffentlichen Verkehrs investieren

Ein Foto von LAbg. Hermann Stöllner

LAbg. Hermann Stöllner

Nach dem millionenschweren Rechenfehler von Landesvize Heinrich Schellhorn bei der Elektro-Fahrzeugförderung, fehlen sechs Millionen Euro an bereits zugesagten Subventionen, die Schellhorn nun aus seinem Ressort subsumieren will. „Anstatt eine bereits großzügige E-Förderung des Bundes großmundig aus dem Landesbudget zu verdoppeln, wäre es intelligenter die Budgetmittel in die Elektrifizierung des Öffentlichen Verkehrs zu investieren“, so LAbg. Hermann Stöllner. „Nachdem die Elektrifizierung der Pinzgauer Lokalbahn ob der Kosten anscheinend wieder auf die lange Bank geschoben wird, sind Investitionen in diesem Bereich sinnvoller.“

Gleichzeitig bietet Stöllner Landesrat Schellhorn an auf den klubeigenen freiheitlichen Taschenrechner zurückgreifen zu können, um in Zukunft bei Vergaben keine weiteren millionenschweren Löcher ins Budget zu reißen. „Der schultaugliche, solarbetriebene Rechner beherrscht alle Grundrechnungsarten und kann in Zukunft solch schwerwiegende Rechenfehler verhindern“, so Stöllner schmunzelnd.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.