Skip to main content
20. Juni 2022

Hermann Stöllner: „Schnöll-Management“ verursacht weiteres Chaos im Rückreiseverkehr

Gewesslers rechte Hand lässt Urlaubsrückkehrer in Stauhitze schwitzen

Chaos im Rückreiseverkehr

„Am bisher heißesten Tag des Jahres, macht das schlechte Verkehrsmanagement der ÖVP nun auch vor dem Urlauberverkehr nicht Halt“, so der freiheitliche Verkehrssprecher im Salzburger Landtag, Hermann Stöllner, zur gestrigen Stausituation im Rückreiseverkehr auf der A10. „Zwei Stunden Stau auf der Autobahn und vollkommen verstopfte Anrainergemeinden. Und das ist erst ein Vorgeschmack darauf, was uns nicht nur am Wochenende im Sommer erwartet.“ Die Freiheitlichen haben bereits vor zwei Wochen genau davor gewarnt und Vorschläge, wie die Öffnung des Pannenstreifens, ins Spiel gebracht. „Die Antwort des Verkehrslandesrates: Ausreden und Abwälzen der Verantwortung.“

Schnöll hat damit den Chaos-Sommer eingeläutet. Denn bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius dürfen Urlauber, die auf dem Nachhauseweg von ihrem wohlverdienten Urlaub sind, im Stau ausharren. „Schnöll entgleitet dabei nach und nach die Kontrolle. Ein Verkehrslandesrat, der Warnungen in den Wind schlägt und seine Fehler ein jedes Mal anderen zuschiebt, sollte in sich gehen und fragen, ob er diesem Amt noch gewachsen ist“, so Stöllner abschließend, der zu dieser Angelegenheit eine Welle an freiheitlichen Initiativen im Salzburger Landtag ankündigt. 


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.