Skip to main content
07. November 2018

Marlene Svazek: Erster Durchbruch bei Verhandlungen mit Kindergartenpädagoginnen

Landesregierung lädt nach FPÖ-Intervention Interessensvertretung der Kindergartenpädagoginnen zu gemeinsamen Verhandlungen ein

Ein Foto von Marlene Svazek

Klubobfrau Marlene Svazek

„Damit konnten wir einen Teilerfolg erzielen“, freut sich FPÖ-Klubobfrau Marlene
Svazek hinsichtlich des Ergebnisses der Initiativen der FPÖ zum neuen
Kinderbetreuungs- und Gemeindebedienstetengesetzes: „Jahrelang wurden die
Anliegen der Elementarpädagoginnen ignoriert, Rahmenbedingungen außer Acht
gelassen und an Würdigung für jene gespart, die unsere Kinder an den wichtigen
Etappen ihrer Entwicklung begleiten und führen. Wir freuen uns, den Stein
letztendlich ins Rollen gebracht zu haben“, führt Svazek aus.


Dem vorgeschlagenen Abänderungsantrag zum dringlichen Antrag der
Freiheitlichen, der durch die FPÖ nochmals präzisiert wurde in Hinblick auf die
zeitliche Dimension der Verhandlungen und die definitive Miteinbeziehung der
Berufsgruppe der Kindergartenpädagoginnen, stimmen die Freiheitlichen zu. „Es
geht nun darum, dass sich die Zuständigen, die Experten und die Entscheider
gemeinsam an einen Tisch setzen und den Sachverhalt neu erörtern und die
Rahmenbedingungen verbessern“, erläutert Svazek.


Svazek verspricht, die weiteren Verhandlungen zwischen der Interessenvertretung
der Kindergartenpädagoginnen (BPKS) und der Landesregierung genau zu
verfolgen: „Wir befinden uns mit der Berufsgruppe in stetem Kontakt und werden
ihnen auch weiterhin zur Seite stehen. Die Überzeugung der Regierungsparteien
kann als ein freiheitlicher Erfolg gesehen werden“, schließt Svazek.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.