Skip to main content
22. Oktober 2018

Marlene Svazek: Hallein braucht Bürgermeister mit Verstand und sozialem Weitblick

Freiheitliche in Hallein nominieren Peter Mitterlechner als Bürgermeisterkandidat

Ein Foto von Marlene Svazek

Klubobfrau Marlene Svazek

„Hallein ist eine weitere Stadt in Salzburg, die unter der absoluten Regentschaft der ÖVP in den letzten Jahren in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Dabei ist im Verwaltungseifer der Gestaltungswille eindeutig zu kurz gekommen. Mit Peter Mitterlechner haben wir einen Kandidaten, der mittels Verstand, vor allem aber mittels sozialem Weitblick agiert“, betonte Salzburgs FPÖ-Landesparteiobfrau Marlene Svazek.


Konkret wollen sich die Freiheitlichen in Hallein etwa der Infrastruktur widmen, wo es immer mehr am Notwendigsten in der Bezirkshauptstadt fehle. Der FPÖBürgermeisterkandidat will genau dort anpacken. „Wenn wir uns die aussterbende Altstadt in Hallein ansehen, dann darf uns das nicht nur nachdenklich, sondern muss uns auch ehrgeizig machen“, führt Bürgermeisterkandidat Peter Mitterlechner (55) aus. „Nach Jahren des Stillstands, braucht die zweitgrößte Stadt des Landes Salzburg eine Führung, die mit Herz und Verstand die Stadt für die Zukunft gestaltet.“


Der gelernte Betriebstechniker und Werkmeister für industrielle Elektrotechnik ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Für ihn ist Hallein mehr als nur Heimat, sondern aufgrund der Tradition und der ansässigen Industrie auch eine Chance für die Zukunft im Land Salzburg: „Ich möchte gemeinsam mit dem starken Team der FPÖHallein die ÖVP-Alleinherrschaft brechen und für die Halleiner und Halleinerinnen endlich etwas bewegen“, schließt Mitterlechner.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.