Skip to main content
26. März 2018

Marlene Svazek: Verunglückte Willkommenspolitik nun auch in Salzburgs Klassenzimmern angekommen

Morddrohungen gegen Mitschüler verlangt nun nach Schuldebatte

Ein Foto von Marlene Svazek

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

Nicht mit Fahnen oder Liederbüchern, sondern mit Mord wurden vergangene Woche Schüler der Volksschule in Bad Hofgastein von einem syrischen Mitschüler bedroht: „Somit ist die verunglückte Willkommenspolitik nun auch in Salzburgs Klassenzimmern angekommen“, äußerte sich heute FPÖ-Landesparteiobfrau und Spitzenkandidatin zur Landtagswahl NAbg. Marlene Svazek. Während die linke Gleichmachersociety diesen Vorfall wieder zum Anlass nimmt, um sich in Bedauern zu üben, welch traumatische Vergangenheit den Buben wohl eingeholt haben könnte, ist den Freiheitlichen die Sicherheit unserer Kinder nicht egal: „Das Verschweigen der Gewalt und der Zustände hat die Situation nur verschlimmert“, so Svazek. Was es nun braucht, sei eine offene Debatte über die Gefahren des Islam für unsere Kinder: “Dass der Islam zur ernsthaften Bedrohung in Österreichs Schulen geworden ist, dürfte spätestens durch die mutigen Offenbarungen der Wiener Lehrerin Susanne Wiesinger bekannt sein. Nun brauchen wir eine offene Debatte zu dieser Gefahr“, schließt Svazek.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.