Skip to main content
21. März 2018

Marlene Svazek: Wer Schwarz wählt, entscheidet sich für eine Regierungsbeteiligung der Grünen

Haslauer und Obermoser sprechen sich in letzter Landtagssitzung für ein Weiterführen der Schwarz-Grünen Koalition aus.

Ein Foto von Marlene Svazek

Landesparteiobfrau NAbg. Marlene Svazek

In der Schule sei das Sitzenbleiben negativ behaftet, bezüglich Landesregierung hingegen befürworte der VP-Landtagsabgeordnete Obermoser das Sitzenbleiben und Wiederholen wortwörtlich. „So sehr sich der Landeshauptmann vor Koalitionsaussagen in den letzten Wochen gesträubt hat, so entlarvend waren die seinigen, sowie die Aussagen des LAbg. Obermosers heute im Salzburger Landtag“, so Svazek: „Ob es den Bürgern schmeckt oder nicht, eine Stimme für die ÖVP am 22. April sichert den Grünen den Verkehrslandesrat in der kommenden Salzburger Landesregierung und wird Schwarz-Grün ermöglichen“, erinnert Svazek an die in einem Interview gestellte Forderung Rösslers bezüglich einer weiteren Regierungsbeteiligung. „Es ist kaum in Worte zu fassen, welch katastrophale Zustände uns im Land bevorstehen. Wenn wir glauben, mit Tempo-80 hat die grüne Autofahrerschikane in Salzburg bereits den Gipfel erreicht, so glaube ich, befinden wir uns verkehrspolitisch gar erst beim Gruß aus der Küche“, erinnert Svazek an die Verkehrssituation in der Stadt Salzburg, die erst kürzlich zur Stauhauptstadt Österreichs ausgezeichnet wurde. Selbstverständlich unter einem Verkehrsstadtrat der Grünen.Um das zu verhindern, sei es notwendig, dass sich eine Regierungsbildung von Haslauer und Rössler kein zweites Mal ausgeht: „Mit einer Stimme für die Freiheitlichen, setzen die Salzburgerinnen und Salzburger auf Sicherheit. Wir stehen dafür, dass die ÖVP auch im Verkehr wieder auf die richtige Spur kommt“, versichert Svazek abschließend.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.