Skip to main content
03. Juli 2019

Marlene Svazek: Windkraft einsetzen, wo sie sinnvoll ist

Freiheitliche plädieren für die Gewinnung aus erneuerbarer Energiequellen und drängen auf Gesamtplan für das Bundesland Salzburg.

Ein Foto von Klubobfrau LAbg. Marlene Svazek, BA

Klubobfrau LAbg. Marlene Svazek, BA

„Ja, zu erneuerbarer Energie“, bekräftigte heute Salzburgs Klubobfrau Marlene Svazek die Position der Freiheitlichen, zur Förderung regenerativer Energiequellen. Dennoch muss man voranstellen, dass die in der Aktuellen Stunde thematisierte Windkraft lediglich dort zum Einsatz kommen soll, wo sie der Bevölkerung auch tatsächlich einen Nutzen bringt.


Svazek stellt somit klar, dass die Freiheitlichen in Österreich keinesfalls auf die Windkraft verzichten wollen: „Uns muss aber klar sein, dass Errichtung und Betrieb im Verhältnis dazu stehen sollen, welchen Anteil sie tatsächlich am Strombedarf haben.“ So stehen in Deutschland etwa 30.000 Windkraftwerke, die unter Idealbedingungen höchstens 1,5% des allgemeinen Strombedarfs decken. „Salzburgs Windräder werden die Klimaproblematik demnach kaum lösen können und nur einen geringen Anteil zum Gesamtenergieverbrauch liefern.“


„Wenn wir in Salzburg auf Windkraft setzen wollen, dürfen wir nicht darauf warten, ehe sich ein Betreiber meldet und aus wirtschaftlichem Nutzen heraus Windräder errichten will, sondern das Land Salzburg in die Pflicht nehmen und einen Prozess starten, wo und ob Windkraftanlagen in Salzburg überhaupt Potenzial haben“, so Svazek.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.