Skip to main content
14. April 2021

Andreas Schöppl: Landtag bringt Kickls Polizei-Sondereinheit auf den Weg

Trotz Verhinderung der Bereitschaftseinheit 2018 durch die ÖVP, muss die Sicherheit der Bevölkerung nun im Vordergrund stehen

Ein Foto von LAbg. Dr. Andreas Schöppl

LAbg. Dr. Andreas Schöppl

„Wir haben heute ein starkes Zeichen nach Wien gesendet, dass für spezielle Einsatzerfordernisse, speziell ausgebildete Polizisten erforderlich sind“, kommentiert Landesparteisekretär Andreas Schöppl den heutigen Landtagsbeschluss betreffend die Forderung nach einer Spezialeinheit der Polizei in Salzburg. „Mehr Polizei auf den Straßen bedeutet mehr Sicherheit für die Salzburgerinnen und Salzburger. Daher unterstützen wir die Stationierung einer mobilen Spezialeinheit in der Landeshauptstadt.“

Schöppl führt aus, dass wenn die ÖVP 2018 Herbert Kickls dahingehenden Vorstoß als Innenminister nicht blockiert hätte, die Einheit bereits aktiv wäre und uns wahrscheinlich Szenen wie vor eineinhalb Jahren am Rudolfskai erspart geblieben wären: „Typisch ÖVP. Man schafft etwas ab, erzeugt einen künstlichen Mangel und spielt sich dann als Retter auf. Jedoch wird jetzt das Richtige umgesetzt. Genau das, was die Freiheitlichen immer gefordert haben und Herbert Kickl die Weichenstellungen bereits 2018 auf den Weg gebracht hat.“

Schöppl betont, dass bei der Etablierung der Spezialeinheit jedoch nicht auf bestehende Truppen zurückgegriffen werden darf und damit die Polizeidecke im Regelbetrieb ausgedünnt wird. „Daher müssen die Planstellen weiter aufgestockt und die Ausbildungsoffensive von Kickl weitergeführt werden“, so Schöppl.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.