Skip to main content
28. April 2019

Salzburger FPÖ startet im Kuglhof in den EU-Wahlkampf

400 Besucher begrüßten Harald Vilimsky und Marlene Svazek. Wahlbeteiligung als oberste Prämisse.

Ein Foto von LAbg. Dr. Andreas Schöppl, LAbg. Karin Berger, MEP Harald Vilimsky, KO LAbg. Marlene Svazek und KO GR Andreas Reindl

v.l.n.r LAbg. Dr. Andreas Schöppl, LAbg. Karin Berger, MEP Harald Vilimsky, KO LAbg. Marlene Svazek, BA und KO GR Andreas Reindl

„Was uns Freiheitliche von Vorarlberg bis ins Burgenland eint, ist die Geschlossenheit. Und diese unterscheidet uns auch von den anderen Parteien“, so Salzburgs Freiheitliche Klubobfrau Marlene Svazek in ihrer Rede beim heutigen Frühlingsfest der FPÖ-Salzburg zum medialen Wind, der den Freiheitlichen in ganz Österreich derzeit ins Gesicht bläst.

Generalsekretär und Spitzenkandidat zur EU-Wahl, Harald Vilimsky, kritisierte in seiner Rede vor allem Österreichs EU-Establishment rund um ÖVP-Kandidaten Othmar Karas: “Ich weiß nicht, ob man Karas hier in Salzburg überhaupt kennt. Den versucht die ÖVP ja hinter der zweitplatzierten Edtstadler permanent zu verstecken“, und führt aus: „Ich wurde immer dafür kritisiert, weil ich sage, was ich mir denke. Aber ich verspreche euch, ich werde weiterhin das sagen, was ich mir denke. Denn eine starke freiheitliche Stimme im EU-Parlament garantiert ein Gegengewicht zu Juncker, Karas oder Schieder“, so Vilimsky und formuliert dabei die oberste Prämisse der bevorstehenden EU-Wahl: “Die oberste Prämisse ist es, zur Wahl zu gehen. Mit einer Stimme für die FPÖ können wir gemeinsam für Österreich in der EU etwas bewirken!“


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.