Skip to main content
04. Juni 2021

Hermann Stöllner: Lösung für historische Obusse muss her

Ein nicht unerheblicher Teil der Salzburger Geschichte darf nicht auf dem Schrottplatz landen

Ein Bild von LAbg. Hermann Stöllner

LAbg. Hermann Stöllner

Eine nachhaltige Lösung fordert der freiheitliche Verkehrssprecher, LAbg. Hermann Stöllner, betreffend die Debatte um die vier historischen Obusse des Vereins Pro Obus. „Nicht nur die Festung oder der Dom gehören zu Salzburg. Die alten Obusse sind ein Teil der Geschichte Salzburgs und haben es nicht verdient am Schrottplatz zu landen.“ Für Stöllner sind Zwischenlösungen reine Geldvernichtung und drängt Verkehrslandesrat Stefan Schnöll zum Handeln.

In die gleiche Kerbe schlägt der Betriebsratsvorsitzende der Salzburg AG in der Sparte Verkehr, Frank Conrads. „In der Obus-Krise vor drei Jahren sind diese Busse eingesprungen und haben den reibungslosen Öffentlichen Verkehr sichergestellt. Daher muss nun ein Platz geschaffen werden, um dieses historische Erbe Salzburgs für die Nachwelt zu erhalten.“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.