Skip to main content
17. November 2021

Alexander Rieder: Regierungsparteien wehren sich gegen leistbares Skifahren!

Volkspartei kontert mit privaten Angeboten und peinlichem Abänderungsantrag.

Regierungsparteien wehren sich gegen leistbares Skifahren!

Regierungsparteien wehren sich gegen leistbares Skifahren!

„Die aktuellen Preise für Skitageskarten in Salzburg halten die Familien von den Pisten fern“, erklärt Salzburgs Freiheitlicher Sportsprecher LAbg. Alexander Rieder hinsichtlich der jährlich ansteigenden Preise. Dieses Jahr müssen Familien pro Kopf und Nase bereits mit 60 Euro rechnen: „Hier braucht es ein Angebot, das vom Land gestützt wird“, argumentiert Rieder den Freiheitlichen Antrag, der heute im Ausschuss behandelt wurde.

Mittels Vorwänden und einer Aufzählung von Angeboten der Betreiber weigern sich Salzburgs Regierungsparteien jedoch, leistbare Skitickets für Familien zu ermöglichen. „Was hilft es einer jungen Familie, wenn ein Kind bis sechs Jahren gratis am Skitag teilnehmen darf, wenn Mama und Papa bereits 120 Euro löhnen müssen?“, stellt Rieder die Argumentation der ÖVP in frage. „Skifahren ist und bleibt ein Sporterlebnis für die gesamte Familie. Unserem Skinachwuchs und der Gesundheit sind wir es schuldig, vom Land eine Unterstützung zu bieten!“ bekräftigt Rieder. Sobald sportliche Erfolge eingefahren werden, würden sich die Vertreter der Volkspartei gern selbst die Medaillen umhängen, die Familien und ihren Nachwuchs möchten sie aber nicht unterstützen. „Wir nehmen zur Kenntnis, dass ÖVP, Grüne und NEOS es nicht für nötig halten, Familien in sportlicher Ausübung zu unterstützen“, kommentiert Rieder den mehrheitlich-angenommen, peinlichen Abänderungsantrag der Volkspartei.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.