Skip to main content
26. September 2022

Andreas Schöppl: Gewessler versenkt Flugwetterdienst am Salzburg Airport

Nächste Haslauer-Schlappe in Wien gefährdet Flugsicherheit in Salzburg.

„Zu früh gefreut“, kommentiert Landesparteisekretär Andreas Schöppl die Absage des Verkehrsministeriums betreffend die Sicherstellung des Flugwetterdienstes am Salzburg Airport. „Wieder einmal konnte Landeshauptmann Wilfried Haslauer Salzburgs Interessen in Wien nicht durchsetzen. Mit fatalen Folgen für die Flugsicherheit in Salzburg.“ Schöppl erinnert dabei an den im Salzburger Landtag einstimmig angenommenen freiheitlichen Antrag, der die Landesregierung aufgefordert hat, sich bei der Bundesregierung mit Nachdruck dafür einzusetzen, dass die Austro Control GmbH weiterhin in Salzburg eine Zweigstelle samt Personal vor Ort betreibt. „Ich erinnere an Wortmeldungen von ÖVP-LAbg. Simon Wallner im Ausschuss, dass es nicht vorstellbar sei, dass von Wien aus die Qualität der Wettervorhersagen verbessert werden könne oder Flughafen-Aufsichtsrats-Chef Christian Stöckl, der die Zentralisierungspläne der Austro Control im Mai noch strikt ablehnte.“

Für Schöppl unverständlich ist die mangelnde Einsatzbereitschaft Haslauers, der wiederholt nur halbherzig Briefe nach Wien weiterleitet, anstatt wie ein Löwe für Salzburgs Interessen zu kämpfen. „Man erkennt eindeutig die Amtsmüdigkeit und die mangelnde Entschlossenheit. Der Landeshauptmann ist politisch nur noch ein Schatten seiner selbst.“ Schöppl führt aus, dass die Streitereien zwischen Schwarz und Grün die Oberhand gegenüber der politischen Arbeit gewonnen haben und Salzburgs Interessen auf der Strecke bleiben. „Wie so oft sind Haslauer und seine ÖVP nur als Passagiere unterwegs, anstatt die Führung zu übernehmen“, so Schöppl, der das Ende der Ära Haslauer mit großen Schritten näherkommen sieht


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.