Skip to main content
13. März 2020

Asylwerber-Chuzpe in Zeiten der Corona-Krise

Asylwerber protestieren gegen Quarantäne-Quartier

Ein Foto von Klubobfrau LAbg. Marlene Svazek, BA

Klubobfrau LAbg. Marlene Svazek, BA

Als „Grenze der Nächstenliebe“ bezeichnete heute Salzburgs FPÖLandesparteiobfrau Marlene Svazek den Protest der Asylwerber des Quartiers Flussbauhof an der Alpenstraße, die Unterkunft nicht mit Quarantäne-Bedürftigen teilen zu wollen und hält fest: „Das ist an Ironie wohl nicht zu überbieten. Wir wurden damals auch nicht gefragt, ob wir Quartiere für Asylwerber zur Verfügung stellen möchten. Es wurde schlichtweg gehandelt“, erklärt Svazek, die Notwendigkeit der aktuellen Maßnahme und erinnert dabei an die Situation 2015: „Damit wird uns eindringlich gezeigt, mit welcher Empathie Menschen, die ja angeblich selbst Schutz suchen, anderen tatsächlich-bedürftigen Menschen begegnen“, so Svazek, die trotz dieser traurigen Ironie an der Entscheidung des Landes festhalten will: „Die CoronaKrise fordert von uns als Gesellschaft Zusammenhalt. Und diesen werden wir auch von Asylwerbern einfordern, ob sie wollen oder nicht“, schließt Svazek.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.