Skip to main content
09. Oktober 2019

FPÖ-Stöllner: Neues Referat für „Öffentlichen Verkehr und Verkehrsplanung“ braucht Macher und Gestalter

Freiheitliche blicken mit Spannung auf die neueste Ankündigung des Landesverkehrsankündigungsrat.

Ein Foto von LAbg. Hermann Stöllner

LAbg. Hermann Stöllner

„Bald sind sämtliche Synonyme für das Wort Ankündigung verbraucht. Was macht Schnöll dann?“ fragt sich Salzburgs Freiheitlicher Verkehrssprecher Hermann Stöllner hinsichtlich einer weiteren, medial-wirksamen Öffi-Ankündigung des Landesrats für das Bundesland. Die aktuelle Ankündigung betrifft ein Referat mit dem Namen „Öffentlicher Verkehr und Verkehrsplanung“, dem der Freiheitliche Abgeordnete ja durchaus etwas abgewinnen könne.


„Knapp ein Dutzend expertengestützter Verkehrsanträge der FPÖ zu einem ÖffiGesamtkonzept für das Bundesland Salzburg wurden seit Schnölls Amtszeit im Landtag zur Unkenntlichkeit abgeändert oder gleich abgelehnt“, so Stöllner. Ziel hinter der Freiheitlichen Offensive ist es, im gesamten Bundesland den Eisenbahn- und Busverkehr so attraktiv zu gestalten, dass ein Umstieg vom Auto erleichtert werde: „Wenn das Referat jedoch genauso halbherzig in der Gestaltung ist, wie ihr Landesrat, bleibt die Einrichtung bestenfalls eine Durchlaufstelle für Verkehrsideen, die ohnehin nie umgesetzt werden“, so Stöllner, der in der Besetzung des Referats auf einen Macher und Gestalter mit Mut hofft.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.