Skip to main content
12. Oktober 2020

Hermann Stöllner: Freiheitliche fordern Abschaffung IG-L 80

Luftwerte in Ordnung. Aus Sicherheitsgründen ist sofortige Rücknahme der lebensgefährlichen Geschwindigkeitsreduktion unabdingbar.

Ein Foto von LAbg. Hermann Stöllner

LAbg. Hermann Stöllner

„Es gibt keinen Grund mehr für den IG-L 80 auf der Stadtautobahn“, so der freiheitliche Verkehrssprecher LAbg. Hermann Stöllner. „Darum lassen wir das gefährliche grüne Experiment mit Leib und Leben besser sofort in der Versenkung verschwinden.“ Stöllner bezieht sich auf neueste Untersuchungen, die den von der EU vorgegebenen Grenzwert deutlich unterschreiten. „Es ist moderner Abgastechnik und Antriebstechnologie geschuldet, dass sich die Stickstoffdioxid-Werte unter dem EUGrenzwert befinden“, so Stöllner. „Für grüne Ökoträumereien und Tempo 80 gibt es gar keine Begründung mehr.“

Stöllner begründet die sofortige Abschaffung des IG-L 80 mit der Verkehrssicherheit: „Zwischenergebnis des schwarz-grünen Geschwindigkeitsexperiments seit 2015 sind 150 Verletzte, 1.000 demolierte Autos und ein Sachschaden von 10 Millionen Euro. Die Weigerung von LH-Stv. Heinrich Schellhorn dieser Tatsache zu akzeptieren, ist lediglich einem politischen Scharmützel geschuldet und an Verantwortungslosigkeit nicht mehr zu überbieten. Wir werden daher – ob der niedrigen Schadstoffmengen – den Landtag mit der Situation erneut konfrontieren und abermals einen Antrag auf Aufhebung der West Autobahn-Geschwindigkeitsverordnung stellen“, so Stöllner.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.