Skip to main content
11. Mai 2022

Hermann Stöllner: Verkehr kann man nicht aussitzen, Herr Landesrat Schnöll!

Freiheitliche kritisieren Nichtstun des Verkehrslandesrates betreffend Baustellenmanagement auf der Tauernautobahn

Ein Foto von LAbg. Hermann Stöllner

LAbg. Hermann Stöllner

Bereits in der Landtagssitzung im Februar konfrontierten die Freiheitlichen Verkehrslandesrat Stefan Schnöll mit dem drohenden Stausommer auf der Tauernautobahn. „Bereits damals schien Schnöll ob des zu erwartenden Verkehrschaos ratlos und konnte keine Konzepte vorlegen“, so der freiheitliche Verkehrssprecher LAbg. Hermann Stöllner. „Jetzt die Schuld am Baustellenmanagement zwischen Golling und Werfen erzürnt der Asfinag zuzuschieben, ist für einen Verkehrslandesrat zu wenig. Denn aktive Verkehrspolitik kann man nicht aussitzen.“

Stöllner kritisiert vor allem die Tatenlosigkeit Schnölls, der mit seiner Mikadopolitik Mitschuld am prognostizierten Stau vom Walserberg bis nach Werfen trägt. „Wer sich zuerst bewegt, verliert. Auch wenn die Autobahnen auf Bundesebene geregelt werden, muss Verkehrspolitik proaktiv angelegt werden. Im Nachhinein müssen die Autobahnanrainergemeinden sowie die Touristen unter dieser ÖVP-Tatenlosigkeit leiden“, so Stöllner.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.