Skip to main content
13. September 2023

Karin Berger: Regierung verstärkt Kampf gegen Kinderarmut

Land befindet sich in Umsetzung der Enqueteergebnisse - Kinderarmut falscher Ort für roten Populismus.

Ein Bild von LAbg. Karin Berger

Familiensprecherin LAbg. Karin Berger

„Die Landesregierung verfolgt bereits intensiv den Plan - basierend auf den Ergebnissen der Kinder-Armuts-Enquete vom 30. März 2022 - gegen Kinderarmut nachhaltige Initiativen zu setzen“, kommentiert Familiensprecherin LAbg. Karin Berger den heute im Ausschuss behandelten dahingehenden Antrag gegen Kinderarmut.

Es gehe darum, zielgerichtet und treffsicher vorzugehen. Kinderarmut stellt für Berger eine wesentliche Herausforderung und Verantwortung dar und sei daher „der falsche Ort“ für Populismus. Die SPÖ-Forderung nach einer Kindergrundsicherung entferne sich nämlich weit von den Realitäten innerhalb von Familien: „Mit der Kindergrundsicherung wird Kinderarmut weder bekämpft noch vermieden. Über die Verwendung der Mittel entscheiden nämlich die Eltern und daher ist nicht sichergestellt, dass dies die Situation der Kinder grundlegend ändert“, so Berger. Um die Situation der Kinder zu verbessern, muss langfristig die Lebensperspektive der Eltern verbessert werden.


© 2024 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.