Skip to main content
15. Februar 2021

Lassacher/Rieder: Illegale Deponie bei Ellmaubach immer noch nicht beseitigt

Land vertröstet bei Sanierung. Freiheitliche begehren Akteneinsicht in die geologischen Gutachten.

Ein Foto von LAbg. Alexander Rieder und LAbg. Ernst Lassacher

LAbg. Alexander Rieder und LAbg. Ernst Lassacher

Im Seitental des Ellmaubaches im Großarltal besteht ca. 1,5 km nach dem Taleingang eine künstlich eingebrachte Aufschüttung im Ausmaß von rund 5.000 m². „Offensichtlich wurde diese Aufschüttung nicht fachgerecht eingebracht, sodass inzwischen Rutschungen dieser Aufschüttung ersichtlich sind“, so Landtagsabgeordneter Ernst Lassacher. „Der Ellmaubach ist bereits durch abrutschendes Material massiv beeinträchtigt und daher besteht die Sorge von nicht unerheblichen Folgeschäden.“ Die Freiheitlichen, die davon ausgehen, dass es sich hierbei um eine illegale Deponie handelt, fordern zum Schutz und zur Sicherheit der Bevölkerung bereits seit Sommer 2020 den zuständigen Landesrat Josef Schwaiger auf, tätig zu werden. „Außer Vertröstungen ist bis heute jedoch nichts passiert.“

Bestürzt ist der Pongauer LAbg. Alexander Rieder über die Tatsache, dass sich eine Ablagerung dieser Größe quasi über Nacht auftürmen hat können und nun wohl versucht wird, die für die illegale Deponie Verantwortlichen zu decken, während eine massive Gefährdung offensichtlich ist. „Seit Sommer anscheinend bestehen ein Sanierungskonzept und ein Gutachten seitens des Landesgeologischen Dienstes, die den Freiheitlichen jedoch nicht zur Verfügung gestellt werden. Daher nützen wir unsere parlamentarischen Möglichkeiten und haben heute das Begehren auf Akteneinsicht in sämtliche relevante Unterlageneingereicht“ so Rieder, der damit die Verschleierungspolitik der Landesregierung transparent machen will.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.