Skip to main content
27. Juni 2022

Marlene Svazek: Freiheitliche fordern Garantie!

Salzburger Freiheitliche setzen Corona-Schwerpunkt auf Freiwilligkeit.

Ein Bild von Klubobfrau LAbg. Marlene Svazek

„Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“, kommentiert Landespartei- und Klubobfrau Marlene Svazek die Ankündigung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer, statt Corona-Zwangsmaßnahmen auf Freiwilligkeit zu setzen. „In den letzten Jahren haben wir oft genug gesehen, dass Haslauer sich wie ein Fähnlein im Wiener Wind dreht und seine Meinung öfter wechselt als Andere ihr Bettlaken“, erinnert Svazek an Haslauers Faible für allumfassende Impfzwänge, Sperrstunden und Einsperrmaßnahmen. „Noch vor wenigen Wochen sah Haslauer die Impfung als einziges Allheilmittel zur Bekämpfung der Pandemie. Ob seiner sinkenden Umfragewerte nun der Sinneswandel? Von einer geradlinigen Politik kann man jedenfalls nicht mehr sprechen.“

Svazek ergänzt, dass Haslauer jedoch eine Restauration der FFP2-Maske oder eines Lockdowns im Herbst nicht ausschließt. „Einmal hü, einmal hott. Im Gegensatz dazu setzen die Freiheitlichen auf Freiwilligkeit bei sämtlichen Corona-Maßnahmen“, so Svazek, die am Beispiel Schwedens aufzeigt, dass ohne staatliche Zwangsmaßnahmen die Akzeptanz in der Bevölkerung bei weitem größer ist. „Wir können uns auf sein Wort nicht verlassen und fordern deshalb eine Garantie, dass COVID eine Freiwilligenübung bleibt. Denn ein weiteres Mal wird es der Bürger nicht zulassen, dass Haslauer wieder das ganze Land zusperrt“, so Svazek.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.