Skip to main content
28. August 2019

Pferdemistanschlag auf Werbefirma der Freiheitlichen

Politischer Mitbewerber bedient sich niederer Mittel. FPÖ bittet um sachdienliche Hinweise.

Ein Foto vom Pferdemistanschlag

Pferdemistanschlag

In der Nacht von 26. auf 27. August 2019 wurden die Freiheitlichen in Salzburg Opfer eines Vandalenaktes. Die von der FPÖ beauftragte Werbefirma hat am Montagabend einen LKW im Stadtteil Mülln geparkt, um in diesen Tagen mit dem Aufstellen der Dreiecksständer im Raum Salzburg zu beginnen. Dies dürften auch Gegner der FPÖ registriert haben, da noch in derselben Nacht der LKW das Ziel einer Sachbeschädigung wurde.


„Das Fahrzeug und die sich darin-befindenden Plakatständer wurden mit Pferdemist verunreinigt. Diese Sachbeschädigung führt zu einer kostenintensiven Reinigung des LKWs. Darüber hinaus müssen die Ständer neu affichiert werden“, erklärt Salzburgs FPÖ-Landesgeschäftsführer. „Vom zeitlichen Aufwand ganz zu schweigen“, führt Kirchmeier aus, der gleichzeitig den Stil des politischen Mitbewerbers kritisiert: „Es ist bedauerlich, wenn Menschen den gepflegten Diskurs verlassen und in ihrer Argumentationslosigkeit zu niederen Mitteln wie Sachbeschädigung greifen.“


Zu den Tätern fehlt jede Spur, daher bitten die Freiheitlichen in Salzburg um sachdienliche Hinweise: „Wir werden die Tat jedenfalls zur Anzeige bringen und sind für jeden Hinweis, der die Täter identifiziert, dankbar“, so Kirchmeier.


Der LKW befand sich in der Nacht von 26. auf 27. August in der Aiglhofstraße 15. Hinweise bitte entweder per Mail an salzburg@fpoe.at oder per Telefon unter +43 662 628120 0.


Beliebteste Beiträge

Landesparteiobfrau Marlene Svazek

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.