Skip to main content
11. Oktober 2023

Rene Sauerschnig: Finger weg vom Nationalpark, Frau Gewessler!

Freiheitliche wehren sich gegen grüne Zentralisierungsfantasien beim Nationalpark Hohe Tauern und unterstützen verbesserten Hochwasserschutz

Ein Bild von LAbg. Rene Sauerschnig

LAbg. Rene Sauerschnig

„Das Wiener Flachland-Ministerium von Frau Gewessler soll die Finger von unserem Nationalpark Hohe Tauern lassen!“, so der Pinzgauer Landtagsabgeordnete Rene Sauerschnig. „Wir werden gerade hier im Pinzgau alles daran setzen, gegen die Zentralisierungsfantasien der Grünen anzukämpfen.“ Sauerschnig bezieht sich dabei auf den Bundesrechnungshofbericht über den Nationalparks Hohe Tauern und die dementrsprechenden Zentralisierungspläne der Nationalparkverwaltung durch die grüne Umweltministerin. „Das Mitspracherecht der Grundeigentümer, die im Nationalpark die Flächen bereitgestellt haben und bis heute bewirtschaften, darf nicht eingeschnitten und diese von Wien aus bevormundet werden.“

„Gerade den Grünen, die überbordenden Naturschutz über die Sicherheit der Menschen stellen, muss Einhalt geboten werden“, so Sauerschnig über das heutige Bekenntnis der Regierungsparteien zu nationalparkverträglichen Hochwasserschutzbauten in den Oberpinzgauer Seitentälern, um die Pinzgauer Bevölkerung von Naturkatastrophen bestmöglich zu schützen. „Wir müssen Prioritäten setzen. Naturschutz ja, aber hier geht es um das Leben von 20.000 Menschen im betroffenen Gebiet. Der Oberpinzgau darf unter der grünen Verzögerungstaktik nicht leiden. Wir lassen uns sicher nicht von den Grünen und ihren unzähligen NGOs hier in Salzburg – und schon gar nicht aus Wien – unsere Lebensgrundlagen nehmen.“


© 2024 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.